Archive by Categories:
Archive by Years or Months:

Friday, 18.03.2011
20:00h

 

Heftvernissage
NEUWERK
Lesen und schrauben

Saskia Glandien, Eva Kristin Stein, Florian Walzel
 

Neuwerk ist eine Zeitschrift für Designwissenschaft und bietet einen kritischen Zugang zu Design mit Fokus auf Methoden, Designgeschichte und Reflexion der materiellen Kultur. Im Corner College präsentieren die Herausgeber Saskia Glandien, Eva Kristin Stein und Florian Walzel ihr Heft zum ersten Mal in der Schweiz.

Im Verlauf des Abends wird sich zeigen, wie es tatsächlich um gutes Design steht. Es wird nicht nur in der Zeitschrift gelesen, sondern nebenbei auch gesägt und geschraubt - soviel sei vorab verraten. Und wenn alles klappt, können sich die Anwesenden selbst auf ihrer Arbeit ausruhen - pünktliches Erscheinen ist deshalb von Vorteil.


...

Die Fachzeitschrift Neuwerk erscheint jährlich und hat zum Ziel, der jungen, deutschsprachigen Designforschung eine Plattform zu geben. Gegründet wurde sie im Studiengang MA Design Studies an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle.

http://www.neuwerk-magazin.com

Posted by Stefan Wagner

Friday, 27.05.2011
20:00h

 

Heftvernissage
Respektive – Zeitbuch für Gegenblicke
Respektive
 


...


Nicht erst seit gestern ist Gewalt omnipräsent und zeigt sich als giftgrüner Einheitsbrei: In einem Topf brodeln Amokläufe, Hooliganismus, politische Gewalt, Autoraser, die ›Verrohung der Sitten‹, sexuelle Gewalt, soziale Unruhen und Rangeleien auf dem Pausenhof. Respektive nimmt mit Gewalt, Angst und Politik, nach Arbeit in Bild, Begriff und Kritik der zweite Band in der Zeitbuch-Reihe, eine Differenzierung vor und zeigt, was Gewalt, Angst und Politik miteinander zu tun haben. Stuttgart 21, EU Grenzregime, Andy Warhol, Ausschaffungsgefängnis, Staatsgewalt, Jacques Rancière, Grenzgang von Stephan Thome, Hans Peter Kneubühl, Thomas Hobbes, Der kommende Aufstand, Walter Benjamin, Judith Butler sind nur einige Stichworte, die in der neuen Respektive Thema sind.

Das einmal im Jahr erscheinende Zeitbuch Respektive wird von Lukas Germann, Pablo Müller, Nicole Peter, Herr R. und Frau T. in Zürich herausgegeben und widmet sich Themen aus Kultur, Politik und Alltag. Dabei bietet das Zeitbuch Raum für gedankliche und argumentative Experimente mit der Perspektive einer Kritik der bürgerlich-kapitalistischen Gesellschaft in Zeiten, in denen die Praxis einer solchen Kritik weitgehend fehlt.

Um 20 Uhr Redaktor sprechen Lukas Germann und Redaktorin Nicole Peter über Respektive und die neue Ausgabe.

Anschliessend Bar mit DJ Müller/Next.



Posted by Stefan Wagner

Saturday, 12.11.2011
16:00h

 

Heftvernissage
PUBLIC ISSUES
On-curating.org
 

On-curating.org is an independant international web-journal focusing on questions around curatorial practice and theory. The newest free downloadable edition deals with aspects of the public sphere, public space, and public art in seven different metropolises around the world. The point of departure was a competition that was held for a master plan for public art in the new Europaallee district in the centre of Zurich, the first such plan in Switzerland.


The newest edition of On-curating


What functions does public art claim to fulfil in the given economic and social context? What understanding of the public sphere underlies public art? And how does it create room for public activities? We are interested, taking the globally networked space of Europaallee as a starting point, in broadening our perspective and putting up for discussion how artists, curators, urbanists, and cultural studies experts in other cities think and act. This edition of On-Curating.org is a mosaic consisting of different perspectives of different authors from different disciplines from different big cities across the globe. It creates a picture of what the public sphere, public space, and public art can mean today against the background of regional conditions.

Download the newest edition here and read more about On-curating.org.

The issue will be first introduced and afterwards followed by cakes, coffee and tea. Everybody who wants to join the discussion about the shifts in Zurichs urban development is warmly invited.

Posted by Stefan Wagner

Friday, 15.03.2013 -
Saturday, 16.03.2013

 

Heftvernissage / Temporary Bookshop / Vortrag
Release STRAPAZIN Nr. 110: Kollision
Julia Marti, Milva Stutz
 

Lange und intensiv wurde an der STRAPAZIN–Ausgabe Nr.110: Kollision gearbeitet und diese wird nun im Corner College präsentiert und gefeiert!




Um es gleich vorwegzunehmen: Diese STRAPAZIN-­Ausgabe beinhaltet keine Comics. Bildergeschichten werden dennoch erzählt. «Kollision» bildet in dieser Ausgabe nicht nur die thematische Klammer, ­Kollisionen finden tatsächlich statt. In diesem Heft wird die sonst übliche Heftstruktur – Beitrag folgt auf Beitrag – aufgehoben. Die Redaktion – Julia Marti und Milva Stutz – liessen die einzelnen Beiträge miteinander kollidieren und ordneten die Fragmente zu neuen Geschichten. Ist das möglich? Lassen sich so Geschichten erzählen? Neun Zeichnerinnen und Zeichner haben sich auf dieses Experiment ein­gelassen. Das Heft zeigt Arbeiten von: Anna Albisetti, Cécile Hummel, Julia Marti, Milva Stutz, Patric Sandri, Patrick Graf, Peter Radelfinger, Tudi Deligne und Yves Noyau.

Programm

Freitag, 15. März 2013

ab 18 Uhr
Heft-Vernissage STRAPAZIN Nr. 110: Kollision

19 Uhr
Vortrag: «Kollision mit Jesko Stubbe»
Fakten und Halbwahrheiten zum Thema «Kollision»

20:30
Konzert: LIUN & RRR (Voice & Beats)


Samstag, 16. März 2013

14–18 Uhr
Temporary Bookshop:
Publikationen der beteiligten Künstlerinnen und Künstler zum Blättern und Kaufen.

15.00 Uhr
Pop-Up-Vernissage Charity Basar
von Anna Albisetti
106 Seiten, 10 x 14.5 cm, sw, Laser, 150 Ex.

15:30
Ping-Pong-Turnier:
Bring your rackets!

Posted by Irene Grillo

Saturday, 25.05.2013
16:00h

 

Heftvernissage
On-Curating
Issue 17: Design Exhibited

- - -
 

Mit einem Gespräch zwischen Urs Lehni, Burkhard Meltzer, Tido von Oppeln, Sarah Owens, Stefan Wagner


...


Design auszustellen, ist heute kein Ausnahmefall mehr. Vielmehr begegnen wir Ausstellungsszenarien nicht nur in spezialisierten Museen, Galerien oder Messen, sondern darüber hinaus auch in vielen Alltagssituationen. Situationen, in denen Design weder im Gebrauch noch primär als Produkt erscheint. Design im Sinne industrieller Herstellung hat sich in eine Disziplin des Ausstellens gewandelt. Dabei ist auch das Herstellen zum favorisierten Ausstellungsthema geworden. In Ausstellungssituationen werden jedoch nicht nur alternative Produktionsmöglichkeiten für Produkt- und Grafikdesign erprobt, sondern viele Designentwürfe entstehen auch ausschliesslich dafür. KünstlerInnen wie Mamiko Otsubo oder Tobias Madison setzen sich in ihren Arbeiten mit einem Designverständnis auseinander, das vor allem über Ausstellungssituationen etwas herstellt. Die von Burkhard Meltzer, Tido von Oppeln und Sarah Owens konzipierte Ausgabe führt verschiedene Perspektiven aus kuratorischer Praxis, Design, Kunst und Theorie zusammen. Ein Gespräch, das die HerausgeberInnen während der Produktion geführt haben, begleitet Interviews und visuelle Beiträge.

Beiträge von Jan Boelen, Konstantin Grcic, Urs Lehni, Tobias Madison, Burkhard Meltzer, Tido von Oppeln, Sarah Owens sowie einer künstlerischen Intervention von Mamiko Otsubo.

Anschliessend Grill.

Posted by Stefan Wagner

Sunday, 31.07.2016
20:00h

 

2016 / 201607 / Heftvernissage / Präsentation
Karol Radziszewski: Presentation of DIK Fagazine
Karol Radziszewski
 


DIK Fagazine, No 9, Czechoslovakia Issue (2014)


DIK Fagazine is the first and, so far, the only art magazine from Central and Eastern Europe concentrated on homosexuality and masculinity. It combines queer archival research with contemporary art contributions. Founded in 2005 by artist Karol Radziszewski. Currently designed by Martin Falck. The journal is based in Poland, published in English and distributed worldwide.

DIK Fagazine ist die erste und bisher einzige Kunstzeitschrift aus Zentral- und Osteuropa, die Homosexualität und Männlichkeit fokussiert. Sie verbindet Recherchen in Queerarchiven mit Beiträgen zeitgenössischer Kunst. 2005 vom Künstler Karol Radziszewski gegründet. Derzeit Design von Martin Falck. Das Journal ist in Polen angesiedelt und wird auf Englisch herausgegeben und weltweit verteilt.

http://dikfagazine.com/

Posted by Corner College Collective