Oktober 2017
13.10.2017 -
29.10.2017
2017 / 201710 / Ausstellung
Martina-Sofie Wildberger
I WANT TO SAY SOMETHING

Tobias Bienz, Denise Hasler, Martina-Sofie Wildberger
 
26.10.2017 -
29.10.2017
2017 / 201710 / Ausstellung
Corner College at Kunst 17 Zürich (Zurich Art Fair)
Donatella Bernardi
 
27.10.2017 -
29.10.2017
2017 / 201710 / Symposium
trans-local Sympodium
What’s Wrong with Performance Art?

Camille Aleña, Madeleine Amsler, Donatella Bernardi, Linda Cassens Stoian, Delphine Chapuis Schmitz, Voin de Voin, Mo Diener, Heike Fiedler, Gilles Furtwängler, Lia García, San Keller, Elise Lammer, Milenko Lazic, Valerian Maly, Federica Martini, Angela Marzullo, Lou Masduraud, Muda Mathis, Irene Müller, Sibylle Omlin, Denis Pernet, Guillaume Pilet, Nathalie Rebholz, Chris Regn, Dorothea Rust, Andrea Saemann, Pascal Schwaighofer, Dorothea Schürch, Bernadett Settele, Dimitrina Sevova, Axelle Stiefel, Kamen Stoyanov, Katharina Swoboda, Martina-Sofie Wildberger
 

Saturday, 07.05.2011
12:00h

 

Performance
Öffentliche Porträtmalerei-Sitzung
Chuck Morris, Svetlana Tschumi-Mazoulevskaja
 


Chuck Morris


Nach der öffentliche Recherchewoche souvereines undressed im September 2010 kehrt Chuck Morris nach Zürich zurück. Als Gast verbringt er als Königin einen Tag bei Corner College, wo ihre Majestät bereits letzten Herbst zur kommenden Königin gekrönt wurde. Als zeremonieller Rahmen vor der Audienz Chuck Morris im Theaterhaus Gessnerallee wird die Kunst der Porträtmalerei in einer Malerei-Performance zelebriert: Chuck Morris wird als souveräner Herrscher von der Malerin Svetlana Tschumi-Mazoulevskaja porträtiert. Ihre Majestät produzieren dadurch Geschichte und werden bis in alle Ewigkeit aufbewahrt. Das Porträt ist die Königin, die Königin ist das Porträt.

Die Veranstaltung findet im Rahmen von Freischwimmer 2011 in Kooperation mit dem Theaterhaus Gessnerallee statt. Die entstandenen Porträts werden anschliessend Teil der Vorstellungen im Theaterhaus Gessnerallee am Mittwoch 11. und Donnerstag 12. Mai 2011 sein.

Posted by Stefan Wagner