September 2017
10.09.2017 -
08.10.2017
2017 / 201709 / 201710 / Ausstellung
knowbotiq
The Swiss Psychotropic Gold Refining
what is your mission?

knowbotiq (Yvonne Wilhelm & Christian Huebler)
 

Oktober 2017
27.10.2017 -
29.10.2017
2017 / 201710 / Symposium
trans-local Sympodium
What’s Wrong with Performance Art?

Camille Aleña, Madeleine Amsler, Antoine Bellini and Lou Masduraud, Donatella Bernardi, Linda Cassens Stoian, Delphine Chapuis Schmitz, Voin de Voin, Mo Diener, Heike Fiedler, Gilles Furtwängler, Lia García, San Keller, Elise Lammer, Milenko Lazic, Valerian Maly, Federica Martini, Sibylle Omlin, Denis Pernet, Guillaume Pilet, Nathalie Rebholz, Chris Regn, Dorothea Rust, Pascal Schwaighofer, Bernadett Settele, Dimitrina Sevova, Kamen Stoyanov, Katharina Swoboda
 

Friday, 27.06.2014
18:00h

 

Buchvernissage
I'm just passing through
I don't live here

Arienne und Pascale Birchler
 


...


Die Künstlerinnen Arienne und Pascale Birchler laden zur Heftvernissage ein. Die fünfte Ausgabe der Kunstzeitschrift Prisma, welche die Künstlerinnen mit Bilder und Texten gestalteten, eröffnet einen neuen Zyklus, einen rauschenden Blätterbund, der fast verträumt die Frage stellt: Wo sind die Orte, die es möglich machen, aus der Zeit zu fallen – für einen Moment zu verschwinden?

Die Zusammenarbeit der Zwilingsschwestern Arienne und Pascale Birchler begann im Winter 2011. Eigentlich bestand sie bereits seit deren Kindheit. In den Jahren, in denen sie aufgrund von Ausbildungen und verschiedenen Interessen getrennt in anderen Ländern lebten, hielten sie mit Briefen, stundenlangen Telefonaten und längeren Aufenthalten ein intensiver Austauch aufrecht. Hierdurch entwickelte sich ein für die beiden Schwestern spezifische Arbeitsweise. Erst der Blick der Anderen vermag vermeintliche Lücken des Eigenen zu schliessen, Fragen also, die sie erst im Dialog beantworten können. Es sind solche gemeinsame Entwicklungen, manchmal auch ein Begleiten, die die Dinge zum zusammenwachsen bringen.

Durch das Schreiben, das Zeichnen in Skizzenbüchern und dem Forschen mittels Collagen suchen sie nach der Dringlichkeit für ihrer künstlerischen Zusammenarbeit. Die Umsetzung findet ihre Form in Bild, Skulptur und Raum. In diesen räumlichen Inszenierungen thematisieren sie die Verwundbarkeit des Menschen. Eingriffe, die von der Gewohnheit abweichen werden deutlich und lassen die Werke ins Surreale kippen.

"Aber ist es niemals Traum, was wir sehen, sondern vielmehr eine eigene Wirklichkeit, die biographische Züge trägt, Verborgenes sichtbar macht und dem Betrachter entweder vertraut oder fremd erscheint. Das Unaussprechliche findet ihre Sprache in neuen Bilder, die manchmal sogar in bühnenbildhaften Szenerien enden.", schreiben die beiden Künstlerinnen.

Arienne und Pascale Birchler werden für die Heftvernissage eine Installation im Corner Collge aufbauen.

Programm

18 Uhr
Türöffnung

19 Uhr
Künstlergespräch mit Heinz Stahlhut (Museumskonservator Kunstmuseum Luzern)

anschliessend Apéro mit Essen



Posted by Stefan Wagner