September 2017
10.09.2017 -
08.10.2017
2017 / 201709 / 201710 / Ausstellung
knowbotiq
The Swiss Psychotropic Gold Refining
what is your mission?

knowbotiq (Yvonne Wilhelm & Christian Huebler)
 

Oktober 2017
27.10.2017 -
29.10.2017
2017 / 201710 / Symposium
trans-local Sympodium
What’s Wrong with Performance Art?

Camille Aleña, Madeleine Amsler, Antoine Bellini and Lou Masduraud, Donatella Bernardi, Linda Cassens Stoian, Delphine Chapuis Schmitz, Voin de Voin, Mo Diener, Heike Fiedler, Gilles Furtwängler, Lia García, San Keller, Elise Lammer, Milenko Lazic, Valerian Maly, Federica Martini, Sibylle Omlin, Denis Pernet, Guillaume Pilet, Nathalie Rebholz, Chris Regn, Dorothea Rust, Pascal Schwaighofer, Bernadett Settele, Dimitrina Sevova, Kamen Stoyanov, Katharina Swoboda
 

Sunday, 20.11.2016
11:00h

 

2016 / 201611 / Buchvernissage
Matinée:
Book Release mit Filmdokumenten - Ted Serios. Serien
Ästhetik des Virtuellen. Gedankenphotographien des Mediums Ted Serios

Romeo Grünfelder
 


Titelbild © 1967 by Gerald D. Brimacombe, Getty Pictures Archive.


Aus Anlass des 10. Todestages von Ted Serios präsentiert der Hamburger Textem Verlag einen Fotoband mit bislang unveröffentlichten paranormalen Polaroid-Serien aus den 1960er Jahren. Der Bildband widmet sich mit Ted Serios’ übersinnlicher Fotografie “dem vermutlich bestdokumentierten Medium der Parapsychologie” überhaupt. Herausgeber des Bandes ist der Hamburger Filmemacher und Regisseur Romeo Grünfelder. Nach der Auftaktveranstaltung im Metropolis Kino Hamburg wird der Forschungszusammenhang am 20.November zur Matinee um 11:00 Uhr im Corner College in Zürich vorgestellt. Weitere Stationen in Deutschland, der Schweiz und Österreich schließen sich an.

Ted Serios wurde bekannt dafür, Gedanken mittels psychischer Energie auf Sofortbild übertragen zu können, was Wissenschaftler bis heute vor ein ungelöstes Rätsel stellt. In umfangreichen Experimenten entstanden über 400 paranormale Polaroids, die Grundlage der ausgewählten Fotoserien des Fotobandes bilden.


Ted Serios. Serien
Romeo Grünfelder (Hrsg.)
564 Seiten mit 352 Abbildungen
Mit Beiträgen von Philippe Dubois, Prof. Dr. Peter Geimer, Romeo Grünfelder (Hrsg.) und Prof. Dr. Bernd Stiegler Textem Verlag
978-3-941613-46-1
http://www.textem.de/index.php?id=2734


Zu Ted Serios

geb. 27. November 1918, arbeitete als Hotelpage in Chicago, als er für seine Produktion von »Gedankenfotografien« auf Polaroid-Film im Laufe der 1960er Jahre bekannt wurde. Er behauptete, Grundlage seien allein seine psychischen Kräfte, was Fotografen und Skeptiker seither zu widerlegen versuchen. Ted Serios starb am 30. Dezember 2006 in Chicago.


Zum Psychiater und Parapsychologen Jule Eisenbud

geb. 20. November 1908 in New York, USA, arbeitete nach der Erlangung der Doktorwürde an der Columbia University als Psychiater und eröffnete 1938 eine Praxis für Psychiatrie und Psychoanalyse in New York. Im Jahr 1950 wechselte er als außerordentlicher klinischer Professor für Psychiatrie nach Denver. Eisenbud widmete sich den Forschungsgebieten der Psychiatrie, Psychoanalyse, Anthropologie und Hypnose. Er war einer der Ersten, der Gedankenübertragung und andere PSI- Fähigkeiten als Kommunikationsmittel in die Psychoanalyse mit einbezogen hat. Bekannt wurde er vor allem durch sein Buch The World of Ted Serios, New York 1967, in dem er seine Forschungsergebnisse zu Ted Serios zusammenfasste. Jule Eisenbud starb am 10. März 1999 in Denver, Colorado.


Zum Herausgeber Romeo Grünfelder

geb. 1968, ist Autor, Filmemacher und Regisseur, studierte in Hamburg Musik, Medienphilosophie und Kunst. Stipendiat u. a. der Villa Aurora in Pacific Palisades. Von
2008 bis 2010 unterrichtete er Dramaturgie und Philosophie an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg. Fokus seiner Arbeit liegt auf paranormalen Themen. Seine ausgezeichneten Filme werden im Kino als auch auf Festivals und in Galerien gezeigt.
Er lebt & arbeitet als Regisseur in Hamburg und Berlin.
http://felderfilm.de


Zum Textem Verlag

Gegründert im Jahr 2004 von Nora Sdun und Gustav Mechlenburg mit Sitz in Hamburg. Der Verlag ist spezialisiert auf Veröffentlichungen von Literatur, Theorie, Künstlerbücher und Ausstellungskataloge. Seit Juli 2006 verlegt der Textem Verlag das Printmagazin Kultur & Gespenster. Bisherige Veröffentlichungen, das Verlagsprogramm und weitere Aktivitäten des Verlags unter
http://www.textem-verlag.de/

Posted by Corner College Collective